Umfrage: Was meint Ihr dazu?
Sie haben keine Berechtigung bei dieser Umfrage abzustimmen.
finde ich super
25.00%
1 25.00%
bin gespannt wie es weiter geht
75.00%
3 75.00%
habe keine Meinung dazu
0%
0 0%
alles Unsinn
0%
0 0%
Gesamt 4 Stimme(n) 100%
∗ Sie haben diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wissenschaftliche Sensation: Menschliche Emotion formt die Physikalische Realität!
#1
Neue wissenschaftliche Sensation: Menschliche Emotion formt die Physikalische Realität!
von Dieter Broers



Original veröffentlicht auf Life Coach Code am 26. Februar 2017

Drei verschiedene Studien welche von verschiedenen wissenschaftlichen Teams durchgeführt wurden beweisen jede für sich etwas wahrhaft Außergewöhnliches. Als jedoch durch weitere Forschung diese drei Entdeckungen miteinander verbunden wurden, wurde etwas Atemberaubendes entdeckt:


Menschliche Emotion formt wortwörtlich die Welt um uns. Nicht nur die Wahrnehmung der Welt um uns, sondern die Realität selbst. 
Im ersten Experiment wurde menschliche DNA in einem verschlossenen Behältnis isoliert und dann in die Nähe einer Testperson platziert. Wissenschaftler gaben dem Spender emotionale Anreize und stellten fest, dass auf faszinierende Weise dadurch die DNA der Testperson im anderen Raum beeinflusst wurde.


In Präsenz von negativen Gefühlen zog sich die DNA zusammen. In der Präsenz von positiven Gefühlen entspannten sich die Spulen der DNA.
Die Wissenschaftler kamen zu folgendem Entschluss: “Menschliche Emotion produziert Effekte, welche sich über konventionelle Gesetze der Physik hinwegsetzen”.

Das zweite Experiment war ähnlich aber stand in keinem Zusammenhang zum ersten Experiment: Eine andere Gruppe an Wissenschaftlern extrahierte Leukozyten (weiße Blutzellen) von Spendern und platzierte sie in Kammern, sodass sie elektrische Veränderungen an ihnen messen konnten.
In diesem Experiment wurde der Spender in einem Raum platziert und “emotionaler Stimulation” mittels Videoclips ausgesetzt, durch die verschiedene Gefühle im Spender hervorgerufen wurden.


Die DNA wurde in einem anderen Raum im selben Gebäude platziert. Der Spender und seine DNA wurden überwacht und als der Spender emotionale Höchstwerte oder Tiefstwerte (gemessen anhand elektrischer Reaktionen) fühlte, zeigte die DNA IDENTISCHE REAKTIONEN ZUR GENAU GLEICHEN ZEIT auf.

Es gab keine Verzögerungszeit, keine Übertragungszeit. Die DNA Höchst- und Tiefstwerte STIMMTEN ZEITLICH EXAKT mit den Höchst- und Tiefstwerten des Spenders überein.

Die Wissenschaftler wollten sehen wie weit weg sie den Spender von seiner DNA räumlich trennen konnten und trotzdem noch diese Auswirkung erreichen konnten.


Sie brachen die Versuche ab nachdem sie die DNA und den Spender 50 Meilen (= 80,47 km) voneinander trennten und IMMER NOCH die GLEICHEN Resultate erzielten. Keine Verzögerungszeit; keine Übertragungszeit.


Die DNA und der Spender hatten die gleichen identischen Reaktionen zur gleichen Zeit.   Die Schlussfolgerung die sich daraus ergab war, dass der Spender und seine DNA über Raum und Zeit hinaus miteinander kommunizieren können. 


Das dritte Experiment bewies etwas noch Atemberaubenderes:


Wissenschaftler beobachteten die Auswirkung von DNA auf unsere physische Welt.
Licht-Photonen, welche die Welt um uns bilden, wurden in einem Vakuum beobachtet. Deren natürliche Örtlichkeiten waren komplett dem Zufall überlassen.


Menschliche DNA wurde dann ins Vakuum eingefügt. Überraschender Weise verhielten sich die Photonen dann nicht länger zufällig. Sie folgten exakt der Geometrie der DNA.


Die Wissenschaftler welche dies untersuchten beschrieben das Verhalten der Photonen als “Überraschend und entgegen dem was man erwarten würden”.  Weiter fügten sie hinzu:  “Wir sind gezwungen die mögliche Existenz einer neuen Form von Energie zu akzeptieren!” 

Sie schlussfolgerten, dass menschliche DNA wortwörtlich das Verhalten von Lichtphotonen ausmacht welche unsere Realität formt. 
Weitere Forschung sowie das Verbinden dieser drei wissenschaftlichen Behauptungen führte dazu, dass die Forscher überwältigt waren.


Sie kamen zu der überwältigenden Erkenntnis, dass wenn unsere Gefühle unsere DNA beeinflussen und unsere DNA die Welt um uns formt, folglich unsere Gefühle die physische Welt um uns verändern. 

Und nicht nur dass, wir sind verbunden mit unserer DNA über Raum und Zeit hinaus. Wir erschaffen unsere Realität indem wir sie anhand unserer Gefühle wählen.

Die Wissenschaft hat uns bereits einige ziemlich ATEMBERAUBENDE Fakten über das Universum in welchem wir leben geliefert. Alles was wir machen müssen ist die Punkte miteinander zu verbinden.


Original in Englisch (Übersetzung ist von Dieter Broers). Hier das Qriginal:

http://i-uv.com/new-research-shocks-scie...s-reality/
Lautlos ist die Wahrheit, wie der Staub in einem tönernen Gefäß, das Gefäß kann brechen, was bleibt ist die Wahrheit.....
Zitieren
#2
(14.05.2017, 18:22)Eik schrieb: Neue wissenschaftliche Sensation: Menschliche Emotion formt die Physikalische Realität!
von Dieter Broers



Original veröffentlicht auf Life Coach Code am 26. Februar 2017

Drei verschiedene Studien welche von verschiedenen wissenschaftlichen Teams durchgeführt wurden beweisen jede für sich etwas wahrhaft Außergewöhnliches. Als jedoch durch weitere Forschung diese drei Entdeckungen miteinander verbunden wurden, wurde etwas Atemberaubendes entdeckt:


Menschliche Emotion formt wortwörtlich die Welt um uns. Nicht nur die Wahrnehmung der Welt um uns, sondern die Realität selbst. 
Im ersten Experiment wurde menschliche DNA in einem verschlossenen Behältnis isoliert und dann in die Nähe einer Testperson platziert. Wissenschaftler gaben dem Spender emotionale Anreize und stellten fest, dass auf faszinierende Weise dadurch die DNA der Testperson im anderen Raum beeinflusst wurde.


In Präsenz von negativen Gefühlen zog sich die DNA zusammen. In der Präsenz von positiven Gefühlen entspannten sich die Spulen der DNA.
Die Wissenschaftler kamen zu folgendem Entschluss: “Menschliche Emotion produziert Effekte, welche sich über konventionelle Gesetze der Physik hinwegsetzen”.

Das zweite Experiment war ähnlich aber stand in keinem Zusammenhang zum ersten Experiment: Eine andere Gruppe an Wissenschaftlern extrahierte Leukozyten (weiße Blutzellen) von Spendern und platzierte sie in Kammern, sodass sie elektrische Veränderungen an ihnen messen konnten.
In diesem Experiment wurde der Spender in einem Raum platziert und “emotionaler Stimulation” mittels Videoclips ausgesetzt, durch die verschiedene Gefühle im Spender hervorgerufen wurden.


Die DNA wurde in einem anderen Raum im selben Gebäude platziert. Der Spender und seine DNA wurden überwacht und als der Spender emotionale Höchstwerte oder Tiefstwerte (gemessen anhand elektrischer Reaktionen) fühlte, zeigte die DNA IDENTISCHE REAKTIONEN ZUR GENAU GLEICHEN ZEIT auf.

Es gab keine Verzögerungszeit, keine Übertragungszeit. Die DNA Höchst- und Tiefstwerte STIMMTEN ZEITLICH EXAKT mit den Höchst- und Tiefstwerten des Spenders überein.

Die Wissenschaftler wollten sehen wie weit weg sie den Spender von seiner DNA räumlich trennen konnten und trotzdem noch diese Auswirkung erreichen konnten.


Sie brachen die Versuche ab nachdem sie die DNA und den Spender 50 Meilen (= 80,47 km) voneinander trennten und IMMER NOCH die GLEICHEN Resultate erzielten. Keine Verzögerungszeit; keine Übertragungszeit.


Die DNA und der Spender hatten die gleichen identischen Reaktionen zur gleichen Zeit.   Die Schlussfolgerung die sich daraus ergab war, dass der Spender und seine DNA über Raum und Zeit hinaus miteinander kommunizieren können. 


Das dritte Experiment bewies etwas noch Atemberaubenderes:


Wissenschaftler beobachteten die Auswirkung von DNA auf unsere physische Welt.
Licht-Photonen, welche die Welt um uns bilden, wurden in einem Vakuum beobachtet. Deren natürliche Örtlichkeiten waren komplett dem Zufall überlassen.


Menschliche DNA wurde dann ins Vakuum eingefügt. Überraschender Weise verhielten sich die Photonen dann nicht länger zufällig. Sie folgten exakt der Geometrie der DNA.


Die Wissenschaftler welche dies untersuchten beschrieben das Verhalten der Photonen als “Überraschend und entgegen dem was man erwarten würden”.  Weiter fügten sie hinzu:  “Wir sind gezwungen die mögliche Existenz einer neuen Form von Energie zu akzeptieren!” 

Sie schlussfolgerten, dass menschliche DNA wortwörtlich das Verhalten von Lichtphotonen ausmacht welche unsere Realität formt. 
Weitere Forschung sowie das Verbinden dieser drei wissenschaftlichen Behauptungen führte dazu, dass die Forscher überwältigt waren.


Sie kamen zu der überwältigenden Erkenntnis, dass wenn unsere Gefühle unsere DNA beeinflussen und unsere DNA die Welt um uns formt, folglich unsere Gefühle die physische Welt um uns verändern. 

Und nicht nur dass, wir sind verbunden mit unserer DNA über Raum und Zeit hinaus. Wir erschaffen unsere Realität indem wir sie anhand unserer Gefühle wählen.

Die Wissenschaft hat uns bereits einige ziemlich ATEMBERAUBENDE Fakten über das Universum in welchem wir leben geliefert. Alles was wir machen müssen ist die Punkte miteinander zu verbinden.


Original in Englisch (Übersetzung ist von Dieter Broers). Hier das Qriginal:

http://i-uv.com/new-research-shocks-scie...s-reality/


Das ist aber nichts Neues,nur die Wissenschaft kommt langsam dahinter....

Darüber hab ich schon soviele Beiträge selbst geschrieben und von Anderen auch gelesen.

Auch im alten Forum hab ich Beiträge darüber verfasst,die dann nur belächelt wurden....aber,all das ist bekannt,seitdem die Erde /Universum entstanden sind...

Allleine nur dieser Satz....Gefühle sind Energien,die fliessen als endloser Energiestrom und stellen sich dann als eine Aura dar,die ein Lebewesen ausstrahlt....kann dein Gegenüber exakt dieselben Gefühle dann wahrnehmen...wie Schmerz,Trauer,Freude usw. und zwar so intensiv,dass mit den Gedanken exakt dasselbe passiert....sag mal,Telephatie,Telekinese...

Wenn Zwei exakt dasselbe denken und dann zum Telefonhörer greifen...die Kraft der Gedanken...

Oder das Empfangen von Wesenheiten aus anderen Welten...sie senden,wir empfangen...mit allen Gefühlen ect.pp...

Du beschreibst hier nichts anderes,als das,was man auch Esoterik nennen kann....entstanden aus dem,was es schon
"DAVOR" gab...
Nimm die Mythologie,oder die Sagen,Legenden,wie sie soviele Urvölker beschrieben haben...

Veränderung an der DNA...ein Thema,welches an die alten Götter u.a. erinnert...

Wesen halb Tier,halb Mensch....

Das einfachste Beispiel überhaupt----du bist sehr gut gelaunt,plötzlich betritt jemand den Raum...diese Person ist sowas von gereizt,genervt....es dauert nicht lange,dann empfindest du exakt genauso....man sagt dann gewöhnlich...man,du hast mich mit deiner schlechten Laune angesteckt...

Es ist nichts anderes passiert,als dass der Energiefluß von Gefühlen von Person A auf Person überging...

Die Lehre der Chakren kann das sehr gut erklären...
Die Augen eines Wolfes öffen dir das Tor zum Ursprung,so öffne dein Herz und du wirst wissen...Erkenntnisse sind der Weg zur Weisheit...
Zitieren
#3
Guten Morgen Phaeton,

Ich habe das nicht gepostet, weil es neu wäre, das ist nicht der Grund, ich habe das gepostet, weil es für die Phänomene und Erscheinungen bisher keine exakte wissenschaftliche Erklärung gab. Ich beobachte wissenschaftliche Veröffentlichungen seit Jahren und stelle immer wieder fest, dass es hier immer häufiger zu Ergebnissen kommt in Angelegenheiten, die von der Wissenschaft selbst, als unerklärlich angesehen werden sind, oder schlicht ins Reich der Phantasie verbannt worden.


LG

Eik

Floating_heart
Lautlos ist die Wahrheit, wie der Staub in einem tönernen Gefäß, das Gefäß kann brechen, was bleibt ist die Wahrheit.....
Zitieren
#4
Hmjahm, das ist allerdings nichts wirklich neues.
Mehr noch: wenn man ein geeignetes Versuchsscenario herstellte, würde man feststellen, dass diese Kommunikation nicht nur über Entfernung funktioniert, sondern das sogar überlichtschnell tut.

Bei der reisserischen Art, mit der die Erkenntnisse hier im Text präsentiert werden, sehe ich allerdings ein paar Probleme - da vermute ich, dass bald jemand draufkommen wird dass das ganze aus irgendeinem Grund "unwissenschaftlich" ist. Und ungefährlich ist das auch nicht - auch Wilhelm Reich ist bei dem Versuch, das zutreffend Beobachtete in reproduzierbare Mechanismen zu fassen, auf Abwege geraten.

Aber im Kern ist das die gute alte Formulierung "mind over matter" - bzw. der Konflikt der beiden Weltbilder: einerseits das Goetheanische, das im Grunde kabbalistisch ist und besagt, dass zuerst Geist ist, der sich dann über verschiedene Ausformungsstufen letzlich in die Materie auskristallisiert, andererseits das naturwissenschaftliche, das eine kausal bedingte Entstehung annimmt, die per Evolution letztlich bewusste Wesen hat entstehen lassen, die -auf unerklärliche Weise- Geist besitzen.


Die im Text erwähnte "neuartige Form von Energie" dürfte dann das sein, weswegen ich die Pagans jahrelang beknetet hab. Bei denen ist nämlich allfällig von allerlei "Energhiiieeen" die Rede - ganz so wie wir es auch von den Esoterikern kennen. Da ich nun aber die Pagans, im ggs. zu den Esoterikern, für halbwegs ernstzunehmen erachte, wollte ich wissen was damit gemeint sei - denn "Energie" als Begriff ist in der Physik klar definiert, und das, von dem da die Rede war, ist mit dieser Definition nicht vereinbar. Verwertbare Antwort hab ich freilich keine gekriegt, stattdessen Statements im Stil von "ja, wenn du das nicht selber spürst, dann kann mans auch nicht erklären". Sad

Fündig geworden bin ich dann bei C.G.Jung - der erklärt in einer Fußnote zu seinen Ausarbeitungen, dass er den Begriff der Libido im ggs. zu Freud in einer erweiterten Weise gebraucht, die insgesamt "psychische Energie" bezeichnet, "gleichbedeutend mit der Intensitätsladung psychischer Inhalte". Damit hatte ich eine taugliche Definition.
Als ich damit dann zu den Leutchen zurückgekommen bin und gefragt hab: 'also bedeuten diese allfälligen "Energhiiiieen" im Grunde sowas wie Libido?', da sind die Esoteriker natürlich gehüpft, und die Pagans kaum weniger - weil ihnen das gar nicht gefallen hat. Aber so richtig widersprechen konnten sie auch nicht. Wink


Der andere hier bedeutsame Aspekt ist die Sache mit der Magie. Wenn es Magie gäbe, dann hiesse das ja, dass Dinge, die im Geist statthaben, eine Wirkung im Aussen hätten. Offenbar ist dem nicht so, denn sonst würden sich Wünsche ja einfach erfüllen - und wir wissen, dass das nicht so einfach ist. Die übliche Erklärung, die die Magier dafür haben, ist die Sache mit dem Unbewussten: dass nämlich praktisch nie ein Wunsch mit klarem Bewusstsein formuliert wird, sondern es fast immer gegenläufige Ideen und Widersprüche in irgendwelchen Bereichen des Unbewussten gibt, die die Sache zunichte machen. Das ist aber nur der eine Punkt. Der andere ist eben, dass es dazuhin eine emotionale Ladung braucht, die mit dem Wunsch verbunden ist.
Die Kunst bei der Sache ist also, einerseits eine starke emotionale Ladung herzustellen, andererseits gleichzeitig völlig zu verzichten auf irgendwelche Erwartungen oder Befürchtungen - denn jede solche würde einen "Hebel" bilden, ein "was-wenn-nicht", und damit eine entgegengerichtete Kraft.
Zitieren
#5
Grüß Dich Elevation Eight,

Ja, sicher nicht neu, neu ist daran lediglich, dass man es schlussendlich auch mal "messtechnisch" nachgewiesen hat, weil ja viele stets auf exakte wissenschaftliche Nachweise insistieren.

LG

Eik
Lautlos ist die Wahrheit, wie der Staub in einem tönernen Gefäß, das Gefäß kann brechen, was bleibt ist die Wahrheit.....
Zitieren
#6
(21.05.2017, 19:35)Eik schrieb: Ja, sicher nicht neu, neu ist daran lediglich, dass man es schlussendlich auch mal "messtechnisch" nachgewiesen hat, weil ja viele stets auf exakte wissenschaftliche Nachweise insistieren.

Hallo Eik,

sehe ich ganz ähnlich, halte den "wissenschaftlichen Nachweis" aber nicht wirklich für erforderlich. Und es gibt ein paar Aspekte, die dazu führen dass diese Phänomene sich oft den wissenschaftlichen Standards entziehen - sie sind ihrer natur nach kaum reproduzierbar.
Zitieren
#7
(21.05.2017, 22:27)Elevation Eight schrieb: Hallo Eik,

sehe ich ganz ähnlich, halte den "wissenschaftlichen Nachweis" aber nicht wirklich für erforderlich. Und es gibt ein paar Aspekte, die dazu führen dass diese Phänomene sich oft den wissenschaftlichen Standards entziehen - sie sind ihrer natur nach kaum reproduzierbar.

Hallo Elevation Eight,

Wie ich die Argumentation der Wissenschaftler im Originalbeitrag verstanden habe, meinen sie in der Tat, es wäre reproduzierbar.


LG

Eik
Lautlos ist die Wahrheit, wie der Staub in einem tönernen Gefäß, das Gefäß kann brechen, was bleibt ist die Wahrheit.....
Zitieren
#8
Hallo phaeton!

(21.05.2017, 19:43)phaeton schrieb: Wenn du schon auf C.Jung zurückgreifst,so befasse dich mal mit seiner Traumdeutung,daraus kann man so einiges lernen/erkennen...
Selbst Freud war dem spirituellen Pfaden nicht abgeneigt....

Das ist mir bekannt.

Zitat:Beachte den Unterschied...Esoterik....oder....Spiritualität.....und mit Kabbala,oder Magie hat es auch nichts zu tun,ist echt merkwürdig,du bist echt einer von Vielen,der darauf zurückgreift...ewig kommt dann...Kabbala oder Magie..

Was hat mit was nix zu tun? (Zusammenhängende Sätze und eine Gliederung der Gedanken in Absätzen ist nicht bloß Luxus, sondern ein Zeichen geistiger Disziplin - auch wenn das im Zeitalter von Twitter etc. aus der Mode zu kommen scheint).
Wieso meinst Du zu wissen auf was ich "zurückgreife"?

Zitat:Wobei die Ursprünge der Magie sehr wertvoll anzusehen sind,verweise ich da auf Urvölker wie z.b Aborigenes und andere Völker....daraus lässt sich viel Wahrheit ableiten und absulut nichts mit dem zu tun,was du meinst....

Wahrheit? Wessen Wahrheit?

Ich denke, von den sog. "Urvölkern" läßt sich praktisch gar nichts ableiten, weil deren Lebenswirklichkeit so grundverschieden von unserer war, dass sie dem gewöhnlichen Menschen nichtmal vorstellbar ist. Der rest ist Kulturromantizismus (im harmloseren Fall) oder schlicht Geldmache und Ausverkauf indigener Kulturen.
Der Verdienst, spirituell-magische Zusammenhänge für unsere Zeit einigermaßen passend zu machen, gebührt zum Großteil den Chaosmagiern. An esoterischen Träumereien und Realitätsfluchten betreffend angeblicher "Urvölker" hab ich kein Interesse.

Zitat:Verstehe das bitte nicht falsch,aber um miteinander zu kommunizieren,

wie wäre es,wenn du mal den Beitrag einzitierst,den du überhaupt meinst(für die Allgemeinheit),oder den User ansprichst,dem du antworterst...

Wie bitte? Wenn ich einen Text in einen Thread stelle, dann beziehe ich mich natürlich auf den Eingangsartikel dieses Threads. Ansonsten kann man mir bestimmt nicht vorwerfen, schlampig zu zitieren - ganz im Gegensatz zu dem Zeilengeröll, das Du hier geliefert hast. :/

Und, btw: wenn Dir in meinen Texten etwas unklar ist, dann gibt es doch die Möglichkeit, einfach zu fragen.

Zitat:Freilich....wirst du als Verstandsmensch dann schon noch Antworten finden...und brauche ich auch kein Versuchsscenario,um festzustellen,wie diese Art der Kommunikation funktioniert. Du könntest mir direkt gegenüber stehen,oder sonstwo sein,es gelingt immer. Wobei ich aber weiß,dass es mit dir nicht funktioniert....weil du keinen blasen Schimmer davon hast,wie sowas vor sich geht. Das soll nicht herablassend auf deine Person nun gemeint sein,nein,es ist eben nur eine Feststellung,weil
du Geist von der Materie nicht trennen kannst...du bist eben kein spiritueller Mensch,eher der Logik durch das Lesen bestimmter Bücher folgend....

Das mag wohl sein... das hindert mich freilich nicht daran, mein Hirn zu benutzen, oder auch bestimmte Beobachtungen zu machen und Schlüsse zu ziehen. Es hindert mich auch nicht daran, zuzugeben, was ich nicht weiss oder woraus ich nicht schlau werde.

(21.05.2017, 22:40)Eik schrieb: Wie ich die Argumentation der Wissenschaftler im Originalbeitrag verstanden habe, meinen sie in der Tat, es wäre reproduzierbar.

Na, dann beobachten wir das mal ganz gelassen weiter. Smile
Die Hyänen von der "Skeptiker"-Fraktion werden sich eh drauf stürzen und es nach allen Regeln der Kunst zerfleddern...
Zitieren
#9
Was bedeutet...beobachten "Wir" das mal gelassen weiter?

Wer ist "WIR"?

Schau, dafür unterhalten wir uns ja hier, um den Anderen zu verstehen,dass hat doch nichts mit "Skeptiker"-Fraktion,die sich eh drauf stürzt und alles zerfleddert...zu tun....

Hab ich mir deine Beiträge mal genauer angeschaut, es kam hier zu einem Irrtum, als ich dir geantwortet habe, in einem falschen Thread vom Eik gelandet bin...

Daher war nun so manches nicht mehr im Zusammenhang.

Hab ich einen Satz von dir aufgegriffen....die Wissenschaft wird Phänomene nie genau nachvollziehen können....

korrigiere mich, wenn ich das falsch interpretiert habe...

Lass es mich mal anderst ausdrücken,wer waren denn die Entdecker von allem,was ist,deiner Meinung nach?
Meine ich ja nicht speziell nur die Urvölker, die dennoch sehr viel Wissen in die Welt inplatiert haben...nimm mal so manche Theorien von Aristoteles, Sokrates,Platon....! Das war eine Begegnung mit einem sehr netten Menschen, der mir die Lehren der Genannten mit eigenen Worten erklärt hat. Bedarfs eines langen Studiums  um dies so zu gestalten....
Die o.g. waren doch ziemlich zeitnah an so manchen Wissen (Wahrheiten)

Könnte ich noch weiter zurückgehen und wieder werde ich das finden, was du hier zb. uns nahe bringen möchtest.

Ein Platon hat sich vor nichts gescheut, Wissen anzunehmen.
Erkenntnisse, die damals ohne jegliche Hilfsmittel eben erkannt wurden.
Könnte ich sie dir auch aufzählen...., aber all das entspricht wohl nicht deiner Sichtweisen.

Verabschiedet sich Phaeton hier und überlasse diese Thematik, euch Beiden...dir und Eik

Exclamation


Bin ich nicht auf Twitter und co.....
Die Augen eines Wolfes öffen dir das Tor zum Ursprung,so öffne dein Herz und du wirst wissen...Erkenntnisse sind der Weg zur Weisheit...
Zitieren
#10
Liebe Phaeton,

Das "Wir" gehört hier in den allgemeinen Sprachgebrauch wie:

"warten wir's mal ab" oder
lassen wir uns überraschen" et cetera pp

und stellt keine "Vereinnahmung" Deiner Person dar.

Ansonsten sind Deine Ansätze und die von Elevation Eight eben verschiedene, was nicht schlimm ist, jeder hat halte seine Art, die Welt zu betrachten, hier ist für jede Sichtweise Platz.

Was Elevation Eight mit "Zeilengegröhl" meint, ist wohl Deine Art bestimmte Abschnitte "fett" zu schreiben, das gilt im Allgemeinen als "mit erhobene Stimme reden", also laut. Das Du das aus Gründen der Lesbarkeit für Dich selbst machst, kann er nicht wissen.


LG

Eik

Floating_heart
Lautlos ist die Wahrheit, wie der Staub in einem tönernen Gefäß, das Gefäß kann brechen, was bleibt ist die Wahrheit.....
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste