Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was mich eigentlich interessiert...
#51
Das Problem ist, dass man auch noch zurückkommen kann, wenn kein EEg mehr zu messen ist.

Deswegen stimme ich bei mir auch keiner Organentnahme zu!

Wann ich gehe, bestimme ich!
Die Liebe freut sich über die Wahrheit. Die Lüge liebt die Wahrheit nicht.
Zitieren
#52
(15.10.2019, 02:38)Matthias schrieb: Das Problem ist, dass man auch noch zurückkommen kann, wenn kein EEg mehr zu messen ist.

Deswegen stimme ich bei mir auch keiner Organentnahme zu!

Wann ich gehe, bestimme ich!

Wenn du Gehirntod bist,ist das EEG nicht mehr meßbar.....Zero...Nulllinie...
Rein wissenschaftlich gesehen jetzt.

Menschen,die eine Nahtoderfahrung machen,schweben zwischen dem Leben und dem irdischen Ende....
sie erleben etwas Unvergeßliches auf diesen Wege.
Aber währenddessen ist ein EEG noch meßbar,was bedeutet,das Gehirn ist noch aktiv...

Es gibt endlose Berichte vom Existus,der auch scheinbar entsehen kann....kein Puls ,keine Atmung und schon liegste in der Leichenhalle.
Paar Minuten später bemerkt man dann,biste doch noch am Leben...,dass war der sogenannte Scheintod...

Und da gibt`s eigentlich nur noch eines,was dafür spricht,dass man wieder zurückkehrt,während der Körper bereits am verwesen ist.....
Das schreib ich jetzt mal nicht....

lg.phaeton

Heart Heart Heart
Die Augen eines Wolfes öffen dir das Tor zum Ursprung,so öffne dein Herz und du wirst wissen...Erkenntnisse sind der Weg zur Weisheit...
Zitieren
#53
(11.09.2019, 15:58)Juliane schrieb:
(03.05.2017, 19:23)Elevation Eight schrieb: .. ist zwar auch nur ein Nebenschauplatz, aber der ist kürzlich wieder in den Sinn gekommen, und nun hätte ich da gern Klärung.

Und zwar gab es so irgendwo um das Jahr 2000 oder 2002 Aussendungen vom Erkenntnis Projekt, in denen irgendwo dargelegt wurde, dass dieser Jesus irgendwie aristokratischer Abstammung gewesen sein soll.

Ich bin dem damals nicht weiter nachgegangen, weil ich erstens gänzlich andere und wirkliche Probleme hatte, weil zweitens in den Aussendungen so etliches war, das für den unvorgebildeten Leser mehr als nur einige Fragezeichen aufwarf, und drittens die Texte auch in einem Stil verfasst waren die den Gedanken nahelegten, dass der interessierte Zeitgenosse das doch eh wüsste.

Inzwischen haben sich ein paar Dinge geändert. U.a. bin ich aus dem Job, in den ich mich seinerzeit in 1997 als eine Art Arbeitstherapie geflüchtet hab, gefeuert worden, weil die Leute in Tschechien und Indien nun offenbar billiger sind. Sodass ich jetzt Gelegenheit hab, zu reflektieren wie ich eigentlich in diese Situation gekommen bin und was es gebracht hat - und nebenbei auch einigen der losen Enden und offenen Fragen nachgehen kann.

Kurzum, ich würde nun gern wissen, was es mit dem obigen Statement auf sich hat und ob es irgendwelche Quellen gibt, die soetwas nahelegen. Auf der populärwissenschaftlichen Ebene scheint es da nämlich nichts zu geben.

Das ist richtig, auf der pop.wissensch. Ebene gibt es da tatsächlich nichts. Für aufmerksame Detektive der Historie gibt es an allen Ecken etwas, angefangen von einer zeitnahen Jesus-Biographie, die uns im Joh.-Evgl. teilweise erhalten ist, bis zu Mitteilungen des röm. Historikers Sveton, der von einem Tumult berichtet, den die Juden einem gewissen Chrestos wegen angezettelt hätten, alles andere ist legendarischer Staub. du weisst ja, wie das ist, einer schreibt vom anderen ab usw und sofort, jedenfalls könnte man sich über dieses Thema Abende lang unterhalten. 

Inzwischen haben sich mir wieder neue Erkenntnisse aufgetan,die sehr aufschlußreich waren.

Überlege ich noch inwieweit ich diese aufschreiben werde und dennoch würde all das wohl deine Frage beantworten.

Vorab mal ein paar Gedanken,ist es nicht egal,welcher Herkunft ein Jesus war?

Es zählt doch,was er selbst aus seinem Leben gemacht hat und nicht was die Welt aus ihm gemacht hat.

Heute würde man so einen Mann als Freiheitskämpfer für alles was lebt bezeichnen.
Seine Botschaftschaften sind doch eindeutig.
Ich persönlich sehe diese als die ersten Grundrechte für die Menschheit,gleich....Grundgesetze.

Sind all die Suchenden nach Antworten nicht all die Nachkommen eines Mannes,der als Jesus durch die Welt pilgerte?

Jesus ist der größte Mythos aller Zeiten und dennoch findet kaum einer den Funken Wahrheit,wobei man sagt:"An jedem Mythos ist ein Funken Wahrheit!"

Somit wäre es doch längst geklärt,wer Jesus wirklich war.

Wären da nicht die Unmengen von Versionen..

Ist ja klar,dass sich da einem Fragen auftun.

All das worüber wir hier schreiben ist doch im Sinne der Worte Jesus.


Eigentlich ein klares,deutliches Erkennen allen Seins und Nichtseins.

Das Prinzip lautet:" Wir haben gelebt,um unser Wissen  in die Zukunft zu tragen!"

Diesen Satz hab ich schon tausendemale gehört und geschrieben...,er bedeutet nur eines...

Wahre Erkenntnisse finden wir in uns selbst,jeden Tag ein Stück mehr.

Bin ich ein Medium?

Im Prinzip kann das ein Jeder sein,ist sein Bewusstsein wach für all das....denn jeder mit damit geboren

SENDER und EMPFÄNGER

Hier stoppe ich mal,weil sich hier eine eigentlich längst erkannte Erkenntnis auftut für mich...aber,eben für mich...??


Liebe Grüße,phaeton

Heart Heart Heart
Die Augen eines Wolfes öffen dir das Tor zum Ursprung,so öffne dein Herz und du wirst wissen...Erkenntnisse sind der Weg zur Weisheit...
Zitieren
#54
Bitte das Thomas-Evangelium lesen, in allem anderen gibt es nur verstreute Spuren...
wichtig wäre auch das Johannes-Evangelium, aber hier müsste man wissen, was von Bedeutung ist.
Der echte Jesus kennt keine Zeit.
Die Erkenntnis ist natürlich spezielle für Dich, aber es gibt eine allgemein Erkenntnis, die sagt, dass Du das, was Du suchst nur in Deiner absoluten Tiefe findest. Man muss den Glauben erst verlieren und erst an dem untersten Grund wird man finden, was man sucht. Was es ist, verrate ich Dir lieber nicht, aber Du wirst Dich sehr freuen, wenn Du es findest.
Es wird sich allerdings dann viel für Dich verändern...
Zitieren
#55
(30.11.2019, 11:43)Juliane schrieb: Bitte das Thomas-Evangelium lesen, in allem anderen gibt es nur verstreute Spuren...
wichtig wäre auch das Johannes-Evangelium, aber hier müsste man wissen, was von Bedeutung ist.
Der echte Jesus kennt keine Zeit.
Die Erkenntnis ist natürlich spezielle für Dich, aber es gibt eine allgemein Erkenntnis, die sagt, dass Du das, was Du suchst nur in Deiner absoluten Tiefe findest. Man muss den Glauben erst verlieren und erst an dem untersten Grund wird man finden, was man sucht. Was es ist, verrate ich Dir lieber nicht, aber Du wirst Dich sehr freuen, wenn Du es findest.
Es wird sich allerdings dann viel für Dich verändern...

Wie kommst du darauf,dass ich einen Glauben habe,oder an Solchen gebunden bin?

Das Gegenteil ist der Fall und natürlich,Jesus kennt keine Zeit,er ist überall und allgegenwärtig.

Kenne ich beide Evangelien und sehr Viel daraus hat das Leben selbst mir gelehrt.....
Muss man nicht exakt diese Worte  beider Evangelien wissen, weil sich all das als Gleichungen darstellt.

Gleichungen,die überall zu finden sind....,egal wo man ist.

Die Freiheit in sich selbst die Erkenntnis zu finden,ist doch frei von jedem Glauben...

Innerhalb und ausserhalb von mir,überall.....

Bedeutung? Nochmals,die ist vollkommen klar.

Brauchst du mir nichts verraten,was ich längst weiß.

Wer die Freiheit seines Seins erleben darf,hat es geschaft aus dem Dunkel des Hamsterrads herauszustreten....
Die Augen eines Wolfes öffen dir das Tor zum Ursprung,so öffne dein Herz und du wirst wissen...Erkenntnisse sind der Weg zur Weisheit...
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste