Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tod - Endstation?
#20
(27.08.2021, 13:54)Wolfgang schrieb: Der eine macht sich Gedanken, wie er möglichst effizient möglichst viele Artgenossen, Tiere oder Pflanzen umbringen kann.

Der andere denkt darüber nach, was wir tun müssen, um auch noch den restlichen Weltraum mit uns zu kontaminieren.

Und der dritte macht sich Gedanken, wie viele Doppelpunkte man in einem Wort unterbringen muss, damit sich Minderheiten gleichberechtigt fühlen.

"Es gab eine Zeit, da wanderten wir in Schiffen von Stern zu Stern. Heute wagen wir uns keine hundert Meilen mehr von unserem Wohnort weg. Wir bewahren das alte Wissen und fangen nichts damit an. Einst benutzten wir es, um das Muster des Lebens gleich einem Gobelin durch die Nacht und das Chaos zu weben. Wir vergrößerten die Lebensschancen. Wir vollbrachten Menschenwerk."  leGuin, City of Illusions, 1967

Zitat:Lasst uns hoffen, dass sich unsere Welt irgendwann von den entsetzlichen Schäden erholt, die wir ihr zufügt haben und hoffen, dass nie wieder irgendein Planet mit "Menschen" befallen wird.

Warum ist alles so negativ geworden? Was ist mit den vielen wunderbaren Dingen, die unserem Bewusstsein möglich sind, und von denen wir noch kaum eine Ahnung haben? Damals, 1960/70 sah man das Potential des Möglichen, sah eine Bestimmung für das Menschsein, die über den Horizont eines Sterblichen hinausreicht.

Dann aber hat man das Problem zum Fetisch gemacht, und die Negativität kultiviert.

Und dann ist eben auch der Tod ein Problem, weil man ja nicht für eine Vision lebt, sondern nur in der Problemvermeidung.
In der ganz alten Zeit war da auch kein Problem, weil man da in einer Stammestradition lebte, in einem Kollektivbewusstsein - und der Stamm existiert weiter, und im Stamm lebt man auch weiter, durch den Ahnenkult.

Das funktionert so in der modernen Zeit nicht mehr. Aber es gäbe eine moderne Vision. Es gibt sie, und sie wurde auch gesehen. Sie wurde gesehen um 1920/30, und dann wieder um 1960/70. Und dann wurde sie beiseitegeschafft. Aber warum, und wie? Und wieso ist sie nicht mehr attraktiv genug um sie aufzuwecken?

Ich meine, wenn wir nicht für eine Vision leben - wozu leben wir dann überhaupt?
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Tod - Endstation? - von Markus Merlin - 03.03.2017, 21:55
RE: Tod - Endstation? - von phaeton - 05.03.2017, 12:59
RE: Tod - Endstation? - von phaeton - 05.06.2017, 18:00
RE: Tod - Endstation? - von Markus Merlin - 21.06.2017, 07:02
RE: Tod - Endstation? - von phaeton - 21.06.2017, 19:31
RE: Tod - Endstation? - von Markus Merlin - 21.06.2017, 20:21
RE: Tod - Endstation? - von Matthias - 21.06.2017, 22:46
RE: Tod - Endstation? - von phaeton - 22.06.2017, 07:07
RE: Tod - Endstation? - von phaeton - 13.12.2018, 16:15
RE: Tod - Endstation? - von Wolfgang - 27.08.2021, 13:54
RE: Tod - Endstation? - von Eik - 27.08.2021, 18:32
RE: Tod - Endstation? - von Elevation Eight - 05.09.2021, 05:19
RE: Tod - Endstation? - von Wolfgang - 27.08.2021, 19:13
RE: Tod - Endstation? - von Eik - 27.08.2021, 19:45
RE: Tod - Endstation? - von Wolfgang - 27.08.2021, 21:04
RE: Tod - Endstation? - von Eik - 28.08.2021, 08:16
RE: Tod - Endstation? - von Wolfgang - 28.08.2021, 08:45
RE: Tod - Endstation? - von Eik - 28.08.2021, 09:03
RE: Tod - Endstation? - von phaeton - 31.08.2021, 15:36
RE: Tod - Endstation? - von Eik - 31.08.2021, 20:02

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste